Englische Sandwiches

Share in top social networks!

Das Sandwich soll ja eine englische Erfindung sein, und auch wenn unsere belegte Klappstulle vermutlich nicht jünger ist, so wollen wir den Briten mal den Gefallen tun, das zu glauben. Jedenfalls wurde ein zusammengeklapptes Brot mit einer Scheibe kaltem Braten erst durch John Montagu, den vierten Earl of Sandwich, als Imbiss gesellschaftsfähig. Erwähnt wurde das Wort zum ersten Mal 1762.

Typisch englische Sandwiches werden als kleine Magenfüller zum Tee gereicht; das sind kleine mehrstöckige Schnittchen aus hellem Toastbrot, manchmal aber auch aus Pumpernickel. Belegt sind sie nicht einfach mit Schinken oder Käse, sondern vorzugsweise mit einer streichfähigen pikanten Masse oder einem Salat. Als DAS englische Sandwich schlechthin gilt das Gurken-Sandwich, auch wenn keiner so recht weiß wieso, auch die Engländer nicht. Am besonderen Geschmack kann es eigentlich nicht liegen. Der Schriftsteller Sir Compton MacKenzie soll einmal über englische Teepartys gesagt haben: „Dort wird dir ein Stück Brot mit Butter angeboten, das sich anfühlt wie ein feuchtes Taschentuch, und manchmal, wenn noch Gurke darauf ist, wie ein nasses.“ Aber nicht doch Sir …

The Old Foodie vermutet, dass die Beliebtheit des Cucumber Sandwich einzig und allein darauf beruht, dass Gurken in vergangenen Jahrhunderten in England nur unter Glas in Gewächshäusern gezogen werden konnten – und darüber verfügten nur die Reichen. So wurde die Salatgurke zum Statussymbol. Vielleicht.

Foto: su-lin

Foto: su-lin

Rezepte

Wie dem auch sei, hier sind zwei Originalrezepte für englische Sandwiches,  mehr oder weniger „feucht“, gefunden bei Diane and Tom Faglon:

Gurken-Lachs-Sandwiches
Zutaten: Leicht gesalzene Butter, 1 TL geriebener Meerettich, 1 TL gehackter Schnittlauch, 1 TL gehackter Dill, 8 Scheiben Pumpernickel oder Toastbrot, ½ Salatgurke in Scheiben, 4 Scheiben Räucherlachs, Salz. Zubereitung: Butter, Meerettich, Kräuter und etwas Salz gut vermengen und mit der Masse vier Brotscheiben bestreichen. Jede Scheibe jeweils mit einer halben Portion Lachs belegen, darauf Gurkenscheiben, als Abschluss obenauf wieder eine Scheibe Brot. Die Sandwiches etwas pressen und bei der Verwendung von Toastbrot den Rand abschneiden, dann jeweils in vier Streifen oder in zwei Dreiecke schneiden. Bis zum Servieren luftdicht aufbewahren.

Eier-Kresse-Sandwiches
Zutaten für 24-36 Stücke: 6 hart gekochte zerdrückte Eier, 2 Bündel gehackte Kresse, ¼ Tasse gehackter Schnittlauch, ½ Tasse Mayonnaise, Tabascosauce, Pumpernickel oder Vollkornbrot, Salz und Pfeffer, gehackte Petersilie, eventuell Oliven. Zubereitung: In einer Schüssel die zerdrückten Eier mit den Kräutern und so viel Mayonnaise vermengen, dass eine cremige Masse entsteht. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen. Das Brot in ansprechende Stücke wie Dreiecke schneiden oder Plätzchenausstecher verwenden. Die Masse auf die Hälfte der Brote verteilen und die andere Hälfte als Deckel obenauf setzen. Die Deckel mit Mayonnaise bestreichen und Petersilie darauf streichen. Nach Wunsch mit Oliven garnieren.

Hier sind noch zwei Rezepte aus dem Buch Afternoon Teas: Recipes, History, Menus von Pam McKee, Linn Webber und Ann Krum:

Chutney-Chicken-Sandwiches
Zutaten für 16 Stücke: etwa 200g gekochte Hühnerbrust (zerkleinert), 1/3 Tasse Mayonnaise, 2 TL Orangensaft, 3 TL Chutney (fertig), 1 Prise Currypulver, Butter, Salz, 16 Scheiben Toastbrot oder Vollkornbrot. Zubereitung: Mayonnaise, Orangensaft, Chutney, Curry und Salz in einer Schüssel gut miteinander vermischen, dann das gehackte Huhn dazugeben. 8 Brotscheiben mit Butter bestreichen und die Masse gleichmäßig darauf verteilen. Auf jede kommt jeweils eine gebutterte Scheibe als Abschluss. Rinde abschneiden und diagonal durchschneiden.

Putenbrust-Avocado-Sandwiches
Zutaten für 16 Stücke: 16 Scheiben Vollkornbrot, Butter, 1 geschälte Avocado, 2 TL Limettensaft, Tabascosauce, 8 dünne Scheiben geräucherte Putenbrust, Kresse, Salz und Pfeffer. Zubereitung: Alle Brotscheiben mit Butter bestreichen. Die Avocado mit einer Gabel zu Brei zerdrücken, mit Limettensaft, einem Schuss Tabasco, Salz und Pfeffer würzen und die Mischung auf 8 Scheiben verteilen. Auf jede eine Scheibe Putenbrust und etwas Kresse geben, obenauf kommt jeweils eine gebutterte Brotscheibe. Rinde abschneiden und diagonal durchschneiden.

Mehr zum Thema: Afternoon Tea

About Petra Foede

Ich bin Kulturhistorikerin und freie Journalistin. In diesem Blog schreibe ich über die Geschichte von Gerichten, über berühmte Cafés und Restaurants sowie über dies & das aus der kulinarischen Vergangenheit.
This entry was posted in England, Rezepte and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Englische Sandwiches

  1. Bastian vom Serienblog says:

    Du bist mir auch einer … machst Uns allen hier voll Hunger… hätte ich die Zutaten jetzt da, würde ich es mir auch direkt machen … Mjam ..

  2. Nora says:

    HerbstGenuss:
    Eine schöne Wanderung über abgeerntete Felder, durch eine nebelverhangene Landschaft, und dann heim zu heißem, starken Tee (mit einem Kick Sahne), Sandwiches (wie oben beschrieben), Scones mit Himbeer- oder Brombeergelee (mit dem Hauch des vergangenen Sommers + selbstgesammelt) und Creme Double (falls keine Clotted Cream zur Hand..)..
    Ein englischer Krimi (vor-)gelesen oder als Film – vielleicht gar von A. Christie – rundet den Genuss perfekt ab..

    Habe solche Herbst-Sonntag-Nachmittage in meiner Familie vor Jahrzehnten eingeführt und meine nun erwachsenen Kinder führen diese Tradition fort…